zum Seitenanfang

Skiing in Colorado mit Stop in New York

USA
von Christiane Hauschildt
erstellt am
30.01.2014

shareprint
colorado airport


005
026
027
048
050
128
095
mehr Bilder

Skiing in Colorado mit Stop in New York

Stationen der Rundreise:
  • Telluride
Endlich wieder Urlaub!
Unsere erste Reise in 2012 wird uns nach einer Stippvisite in New York in die süße alte Mienenstadt Telluride in Colorado führen.
Die Reise beginnen wir mit einem nonstop Flug mit United Airlines von Hamburg nach New York. Unsere Plätze finden wir in der Economy Plus Klasse, die uns 13cm mehr Beinfreiheit bietet.
Alle Plätze haben ein umfassendes Entertainment-Programm inklusive einer Auswahl an deutschsprachigen Filmen, die unsere Anreise quasi verfliegen lassen.
Gegen Mittag erleben wir eine reibungslose und freundliche Einreise in die USA am Newark International Airport. New York empfängt uns mit sommerlichen Temperaturen um die 25 Grad und strahlendem Sonnenschein. Auf dem Weg in den Ski-Urlaub erstmal Sommer!
Als praktisch empfinden wir den gemeinsamen Abfahrtsort P4 der Hotelshuttles und dem Bus zur nahegelegenen Outlet Mall "Jersey Gardens".
Nach dem wir im Hilton Penn Station Hotel eingecheckt haben, bummeln wir ein wenig durch die Outlets und fahren dann mit dem "PATH"-Zug an Newark Penn Station in ca. 20 Minuten bis zur Endstation World Trade Center.
Manhattan lernen wir in entspannter Feierabendstimmung kennen. Die Menschen sitzen in den Resturants und Bars, gehen mit ihren Hunden spazieren und nutzen den lauen Abend zum Joggen. Wir lassen uns Richtung Norden durch die belebten Strassen treiben, biegen hier und da ab und finden uns in Soho wieder, wo wir in einer süßen mexikanischen Cantina einkehren.
Völlig erschöpft treten wir den Rückweg ins Hotel an und fallen für 5 Stunden Schlaf ins Bett!
Am nächsten Tag ist frühes Aufstehen angesagt und es geht mit dem Flughafenshuttle zurück zum Flughafen. Um 08:30 Uhr geht unser Flieger weiter nach Montrose Co. Für den vier stündigen Weiterflug empfehlen wir mindestens 2 Stunden vor Abflug einzuchecken und sich mit Proviant einzudecken, damit die Reise ohne Stress und Hunger weiter geht.
Es ist wieder ein ruhiger Flug und auch hier können wir uns über wunderbaren Sonnenschein freuen. Montrose hat einen süßen Flughafen, in dem es gemütlich zu geht. Hier befindet sich vom Check In bis hin zum gut besuchten Imbiss alles unter einem Dach.
Wir sind hungrig und der selbstgemachte Burger sind der Hit.
Unser Transfer Unternehmen wartet bereits und so ganz können wir uns es noch nicht vorstellen, dass wir nun in 1,5 Std von einem tollen Skigebiet entfernt sein sollen. Aber je länger wir unterwegs sind desto näher kommen auch die schneebedeckten Berge.
Etwas erschöpft beziehen wir am frühen Nachmittag unser geräumiges Zimmer im Vier-Sterne-Hotel "The Peaks Resort&Spa".
Das Hotel ist eine Legende in dieser Region und hat unter neuem Management im Winter 2011 komplett renoviert wieder sein Pforten eröffnet. Ski IN & SKI OUT, noch besser können Skifahrer nicht wohnen!
Am Nachmittag erkunden wir das Hotel und begutachten mit Freude alle Annehmlichkeiten, die es zu bieten hat. Gegen Abend zieht es uns dann "into town". Mit der Telluride Gondola fahren wir runter ins Tal. 13 Min. dauert die Fahrt mit der Gondel zwischen Telluride Stadt und dem Mountain Village, in der wir zum Sonnenuntergang die tolle Aussicht geniessen.
Die gemütliche Westernstadtatmosphäre von Telluride lässt uns sofort die Strapazen der Anreise vergessen und wir schlendern die Main Street entlang und halten Ausschau nach einer passenden Location für das Dinner. Die Wahl fällt bei einbrechender Dunkelheit auf das ein tolles Bistro. Nachdem wir die letzten Plätze an der Bar ergattern, und etwas leckeres aus der Speisekarte ausgesucht haben
kommen wir mit unseren Nachbarn ins Gespräch. Das erste, was uns ganz ausdrücklich empfohlen wird: Drink as much as you can!!!!!! And you feel much better. Wir sehen wohl doch etwas mitgenommen aus.
Dieser Satz ist ab nun der Selbstläufer und wir trinken brav Wasser und Wasser und Wasser und fühlen uns besser und besser.
Am nächsten Morgen wachen wir aufgrund der Zeitverschiebung sehr früh auf. Draussen ist es noch dunkel. Zwei Wasserflaschen die auf dem Zimmer lagen begleiten uns von nun an ständig. Als es dann langsam hell wurde, betätigen wir uns auf dem Laufbahn und geniessen die tolle Aussicht.
Das Frühstück schmeckt nach dem Sport um so besser, der Service ist wirklich besonders.
Gestärkt machen wir uns auf dem Weg zu Heritage Plaza um unsere Skipässe und das Skiequipment abzuholen. Als erstes hatten wir Langlauf auf dem Plan, aber das ist tatsächlich nicht so einfach. Aufgrund des ungewöhnlich frühen milden Winters finden wir nur im Ort einen einzigen Laden der uns das Equipment für den folgenden Tag ausleiht.
Zurück an der Gondelstation begutachten wir das rege Treiben. Anfänger, Kids und Cracks sind bunt gemischt. Wir fahren noch ein wenig Gondel und geniessen später die kräftige Sonne auf der Dachterrasse des Hotels.
Telluride liegt auf einer Höhe von 2667m und wenn die Sonne scheint, dann richtig. Trotz Sonnencreme fühle ich mich schon nach ein bis zwei Stunden wie ein Krebs, daher wechseln wir in den SPA Bereich.
weniger
zeigen

Durchführung

Keine Bewertung
Viel Platz, ruhige Musik und ein angenehmer Duft emfangen uns. Badelatschen, Handtücher, diverse Kosmetikprodukte + erfrischendes Eiswasser mit Gurke+Limette stehen in Hülle und Fülle bereit. Es gibt getrennte Bereiche für Damen+Herren, die jeweils mit Sauna, Dampfbad und einem schönen römischen Bad ausgestattet sind. Wir entspannen ein bißchen in der Sauna und baden im sprudelnden Becken, danach sind wir so sehr zur Ruhe gekommen, dass es uns tatsächlich zu anstrengend erscheint mit der Gondel runter ins Tal zum Essen zu fahren. An der Plaza entscheiden wir uns für Restaurant. Da in Telluride unterschiedliche Biere gebraut werden und wir in einer Art Pup gelandet sind,trinke ich heut zum Essen nicht nur Wasser...Aber selbst von nur einem Bier ist mein Organismus schon überfordert.Schon beim Essen fallen mir die Augen fast zu. Aufgrund der Höhenlage lieber bei den alkoholfreien Getränken bleiben.
Nach den Nächten wachen wir nun auch nicht mehr ganz so früh auf.Anstelle des Fitnessstudios gehen wir mal schwimmen. Das Peaks verfügt über einen Aussen- und Innenpool, die beide sehr gross sind. Ganz in Ruhe ziehen wir unsere Bahnen und danach gibt es das wunderbare Frühstück, das jeden Tag andere Leckereien bietet. Besser kann der Tag nicht beginnen.
Das Schneeschuhequipment auszuleihen geht sehr viel schneller als die Aktion mit den Langlaufskiern. Wir stapfen also zum Sessellift und fahren bis zur ersten Station hoch. Tellerschuhe angeschnallt und auf gehts in den Wald. Das Wetter ist traumhaft, so wie jeden Tag bisher.
Snowshoeing macht wirklich Spaß, ist aber auch anstrengend und man darf sich nicht zu dick anziehen bei so viel Sonnenschein. Von Zeit zu Zeit stehen Schilder am Wegesrand welcher Loop in welche Richtung führt. Wir kreuzen eine Abfahrtspiste und erreichen bald ein Art Hochebene. Leider endet hier die Beschilderung und da wir uns nicht verirren wollen treten wir nach einer kurzen Pause in der Sonne den Rückweg an.
Ein abendteuerlicher Marsch wird das!
Da wir nicht den gleichen Weg zurück laufen wollen, folgen wir einer Art Pfad in den Wald hinein. Anfangs ist es wirklich schön so ganz allein in Ruhe zwischen den eng stehenden Bäumen hindurch zu wandern, aber dann verlaufen sich die Spuren und der Pfas ist irgendwann auch nicht mehr wirklich erkennbar. Wir beschliessen uns bergan unseren eigenen Weg zu suchen. Die Richtung müßte stimmen ...und tatsächlich, nach einigen etwas schwierigen Metern stossen wir wieder auf einen Pfad und dem folgen wir bis zur Abfahrspiste.
Mit Abfahrtsskiern ist so eine Piste ja schnell mal runter zu fahren, aber mit den Schneeschuhen dauert es doch etwas länger. Nach einiger Zeit sind wir ganz schön am Ende und es macht dann auch nicht so viel Spass. Alsoverlassen wir die Piste an einer Stelle, wo eine Strasse angrenzt und laufen ohne Schneeschuhe weiter. Dummerweise haben wir uns eine Sackgasse ausgesucht und sind nun etwas verzweifelt, weil wir befürchten noch stundenlang durch dieses Wohngebiet zu irren. Doch wir haben Glück! Bei einem dieser schicken grossen Häuser ist gerade das Reinigungspersonal am Werk und die nette mexikanische Frau ruft für uns das kostenlose Mountain Village Taxi. Nach 5 Min. sammelt uns das Taxi vor der Haustür ein und fährt uns zur Gondelstation. Dieser Taxiservice ist eine super Sache!
Total erschöpft und dankbar, das wir keinen Schritt mehr laufen müssen, holen wir uns im Supermarkt einen energiespendenden Snack und sitzen einfach nur in der Sonne.
An dem Abend wollen wir zu essen dann doch mal wieder runter ins Dorf fahren und da wir auch noch ein bißchen durch die vielen kleinen Lädchen bummeln wollen, nehmen wir schon am späten Nachmittag eine Gondel und geniessen die Aussicht ins Tal bei diesem schönen Licht.
Schon am ersten Tag ist uns an der Hauptstrasse eine Art Bauwagen aufgefallen, der zwischen den Häusern steht und zusammen mit Tischen und Bänken ein Open Air Restaurant bildet. Ein mexikanisches Restaurant ist nebenan angeschlossen und bietet frisch zubereitete arabische Leckereien, sowie frischen Saft, Smoothies und selbst gemachte Eiscreme. Wir verputzen das schmackhafte Essen und machen uns zufrieden wieder auf den Weg ins Hotel.
Was war das wieder für ein toller Tag!
Unser Rückflug ab Montrose über Denver und New York nach Hamburg geht schon um 07:15 in der früh. Der Transfer ab Telluride beginnt daher mitten in der Nacht. Obwohl alles reibungslos verläuft, wir entspannt umsteigen können und auf der Langstrecke nach Deutschland sogar zwei Reihen für uns in der Economy Plus Klasse haben, macht uns das Schlafdefizit am Ende sehr zu schaffen.
Abgesehen von dieser anstrengenden Rückreise und dem wenigen Schnee in diesem Jahr war es eine wunderschöne Reise, die alles zu bieten hatte, was einen guten Skiurlaub ausmacht!

Transportmittel

United Airlines

Übernachtung

Hilton Penn Station
The Peaks Resert & Spa

Ort/Region

New York
Colorado / USA

christiane 2
Für Sie geschrieben von
Büroleiterin

040/609 156-16
TUI Deutschland GmbH
Claus-Ferck-Straße 10
22359 Hamburg


Finden Sie
Ihre TUI in

Google-Maps-Karte
260 x in Deutschland!
Hier klicken um die Facebook Like Box anzuzeigen
Unser Service - Ihr entspannter Urlaub:
Persönliche
Betreuung inklusive
Unsere 260 Reisebüros in
Deutschland beraten Sie
gerne und das zum gleichen
Preis wie Online!
Engagierte internationale
Reise-Community,
die Ihnen die besten
Urlaubstipps verrät und
mit denen Sie sich auch
aktiv über"s Reisen
austauschen können.
Vielfältige Auswahl
an Angeboten und
Zielen weltweit -
von Cluburlaub über
Kreuzfahrten bis
zur Individualreise.
Sicher buchen
und bezahlen
Eine verschlüsselte
Verbindung und verschiedene
Zahlungsmöglichkeiten -
so ist Buchen sicher.

TUI Deutschland GmbH - Eines unserer Reisebüros ist sicher auch in Ihrer Nähe.

TUI Deutschland betreibt fast 500 eigene Reisebüros und ist Franchisegeber für aktuell über 550 Reisebüros unter den Marken „TUI“, „TUI ReiseCenter“, „Hapag-Lloyd Reisebüro“ und „FIRST REISEBÜRO“. Unsere Geschäftsreiseeinheiten firmieren unter „FIRST Business Travel“. Damit ist der Eigenvertrieb der TUI die größte Reisebüro-Franchise-Organisation Deutschlands und Qualitätsführer in den Disziplinen Service und Kundenberatung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in einem unserer Reisebüros.

TUI - Wir eröffnen neue Möglichkeiten!

Unser Serviceversprechen an Sie: Wir tun alles, damit Ihr
Urlaub unvergesslich und die Buchung so komfortabel wie
möglich ist.

Das persönliche Urlaubserlebnis steht dabei auch bei der
TUI vor Ort im Vordergrund. Wir beraten Sie kompetent
und machen Ihre Reisewünsche wahr.

Lassen Sie sich von der einzigartigen Atmosphäre bei uns inspirieren!

banner1x4