zum Seitenanfang

Bella Italia, die Trullis und andere Bauwerke

Italien
von Kristina Schaffer
erstellt am
16.04.2014

shareprint

img 7766


img 1149
img 7732
img 1201
img 1202
img 1246
img 1263
img 1310
mehr Bilder

Bella Italia, die Trullis und andere Bauwerke

Stationen der Rundreise:
  • Apulien

Anfang April hieß es „Bella Italia“ auf nach Apulien, das von den Einheimischen Puglia genannt wird. Der Flug ging von München – der wichtigste deutsche Flughafen für Italien Flüge. Der zu Star Alliance gehörende Partner Air Dolomiti brachte uns nach Bari. Kurz vor dem Gewitter landeten wir – ja es ist eigentlich Regenzeit im Süden Italiens.

Wir fuhren zu unserer Masseria Santa Lucia nach Ostuni. Masserien sind typisch apulische Landhäuser die umgebaut wurden zu Hotels mit sehr viel Flair. Der Besitzer des Hotels legt sehr viel Wert auf die Küche, isst hier auch regelmässig mit seiner Familie – man kann sich also vorstellen wie lecker das Essen war. Antipasti, Pasta, Hauptgang, Beilagen und Nachtisch, natürlich mit Brot auf dem Tisch und typischem Wein aus der Region. Zum Glück hörte es schnell wieder auf zu regnen, und unser Spaziergang in Ostuni konnte ohne Regenschirm beginnen. Ostuni ist die weiße Stadt auf dem Berg mit vielen kleinen verwinkelten Gässchen, der Blick zum Meer bei klarer Sicht ist garantiert. Abendessen gab es in einer Trattoria, essen wie bei Freunden in Wohnzimmer - Orechiette, auf Deutsch Öhrchen sind die typischen Nudeln der Region.

Am nächsten Tag hieß es „Herzlich Willkommen in der Steinzeit“. Bis noch vor 50 Jahren lebten die Menschen in Matera in Höhlen. Heute haben sich hier die Sassi Künstler und Kreative angesiedelt, auch gerne als Filmkulisse benutzt. Die Stadt, die in einer Schlucht gebaut wurde, wird von einem Fluss durchzogen, der nur in den Regenmonaten gefüllt ist. Der Anblick hat uns alle fasziniert. Auch eine Höhle durften wir besichtigen, auf engstem Raum lebte dort eine ganze Familie mit integriertem Stahl und Pferd. Auch in einer Höhle gab es einen kleinen Snack, was bei den Italienern so viel heißt wie bei uns ein ganz normales Mittagessen. Weiter ging unsere Fahrt zu den bekannten Trulli Häuser. Pünktlich zur Ankunft in Alberobello kam die Sonne und der blaue Himmel zum Vorschein, sodass die Stadt, die einer Schlumpfstadt ähnelt ein klasse Fotomotiv war. Die Trulli Rundsteinbauten sind UNESCO Weltkulturerbe und es dürfen keine anderen eckigen Bauten mehr dazu gebaut werden. Ein Haus durften wir sogar besichtigen...alles auf kleinstem Raum, für uns Deutsche kaum vorstellbar. Für einen Urlaub gibt es ein Trullo (das ist ein Einzahl der Häuser) über die TUI zu buchen.

Am dritten Tag hieß es die Wanderschuhe auspacken, denn wir wanderten im Naturschutzgebiet Torre Guaceto mit einer Naturschützerin die seit langem nach Italien ausgewandert ist. Wir erhielten viele tolle Informationen über Macchien und Umgebung, hatten traumhafte Blicke auf Strand und mehrfarbig schimmerndes Meer, aber auch einen kleinen Einblick auf das Leben einer italienischen Familie. Mittags wurden wir von Allessandros Kooperative zum Mittagssnack eingeladen. Seit 1995 kämpft die Organisation gegen die Mafia. Wir aßen die Bioprodukte die von Jugendlichen auf altem Mafia Land angebaut wurden und erhielten dabei einen Vortrag über die schrecklichen Geschichten der Mafia. Pünktlich zum Siesta Ende erreichten wir Lecche. Die wohl schönste Stadt des Stiefels ist stark vom Barock geprägt. Kirchen und Plätze sind sehr prunkvoll gebaut. Ein kleiner Bummel durch die Stadt beendete den Ereignisreichen Tag.

Der nächste Tag war Kaisertag. Wir fahren zum Castel del Monte, das auf einem Berg trohnt. Der Ausblick ist, vor allem bei blauem Himmel traumhaft schön. Stauferkaiser Friedrich der II. baute dieses Jadgschloss und dachte sehr fortschrittlich, leider hatte er nie die Chance dies zu bewohnen. Unser letzter Standpunkt war Bari – bis 1980 war die verwahrloste Stadt nur mit Polizeischutz zugänglich. Unglaublich wenn man heute das laute pure Leben in der Stadt beobachtet. Durch die engen typisch italienischen Gassen mit der Wäsche über den Balkonen gingen wir zur St. Nicola Kirche, die Kirche des Nikolauses, den wir auch bei uns feiern. Wir schlossen die Tage mit einem, natürlich mehrgängigen Abendessen in einer Trattoria ab.

Wenn Sie die apulische Region besuchen möchten, sollten Sie vorab eines wissen – Die Badesaison startet erst Mitte Juni und geht bis Mitte September. Einige private Hotels öffnen vorher Ihre Pools. Der Frühling und Herbst ist super geeignet für Wanderungen, Rundreisen und Studienreisen, wie z.B. mit Studiosus, mit denen wir unterwegs waren. Studiosus bietet viele tolle verschiedene Reisen im Italien Katalog für diese Region.
Aber auch Mietwagenrundreisen, z.B. mit der TUI sind super machbar.
Wer mehr nach Strandurlaub sucht, sollte in den Sommer Monaten in den Robinson Apulia gehen, der einen traumhaften Strand hat.
Für Naturfans ist das Viverde Hotel Tenuta Moreno genau das richtige. Aber immer daran denken – ein Mietwagen ist ein Muss in der Region, denn die Region muss gesehen werden.

Kommen Sie doch gerne bei mir vorbei, wir finden auf jeden Fall die richtige Reise für Sie.

weniger
zeigen

Durchführung

Studiosus ist ein führender Studienreiseveranstalter, alles ist bis ins kleinste Detail geplant.

Gastronomie

Die Apulische Küche hat nicht umsonst Ihren Ruf weg als eine der besten Küchen Italiens.

kristina schaffer2
Für Sie geschrieben von
Reiseexpertin

0711/22340-41
TUI Deutschland GmbH
Kronprinzstraße 14
70173 Stuttgart


Finden Sie
Ihre TUI in

Google-Maps-Karte
246 x in Deutschland!
Unser Service - Ihr entspannter Urlaub:
Persönliche
Betreuung inklusive
Unsere 246 Reisebüros in
Deutschland beraten Sie
gerne und das zum gleichen
Preis wie Online!
Engagierte internationale
Reise-Community,
die Ihnen die besten
Urlaubstipps verrät und
mit denen Sie sich auch
aktiv über"s Reisen
austauschen können.
Vielfältige Auswahl
an Angeboten und
Zielen weltweit -
von Cluburlaub über
Kreuzfahrten bis
zur Individualreise.
Sicher buchen
und bezahlen
Eine verschlüsselte
Verbindung und verschiedene
Zahlungsmöglichkeiten -
so ist Buchen sicher.

TUI Deutschland GmbH - Eines unserer Reisebüros ist sicher auch in Ihrer Nähe.

TUI Deutschland betreibt fast 500 eigene Reisebüros und ist Franchisegeber für aktuell über 550 Reisebüros unter den Marken „TUI“, „TUI ReiseCenter“, „Hapag-Lloyd Reisebüro“ und „FIRST REISEBÜRO“. Unsere Geschäftsreiseeinheiten firmieren unter „FIRST Business Travel“. Damit ist der Eigenvertrieb der TUI die größte Reisebüro-Franchise-Organisation Deutschlands und Qualitätsführer in den Disziplinen Service und Kundenberatung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in einem unserer Reisebüros.

TUI - Wir eröffnen neue Möglichkeiten!

Unser Serviceversprechen an Sie: Wir tun alles, damit Ihr
Urlaub unvergesslich und die Buchung so komfortabel wie
möglich ist.

Das persönliche Urlaubserlebnis steht dabei auch bei der
TUI vor Ort im Vordergrund. Wir beraten Sie kompetent
und machen Ihre Reisewünsche wahr.

Lassen Sie sich von der einzigartigen Atmosphäre bei uns inspirieren!

banner1x4