zum Seitenanfang

Außergewöhnliche Tage an Bord von MS Europa 2

Hapag-Lloyd Cruises
von Doris Schulze
erstellt am
08.08.2016

shareprint

ms europa 2


p1090771
p1090839
p1090890a
p1090840
p1090978
p1090994
p1090996
mehr Bilder

Außergewöhnliche Tage an Bord von MS Europa 2

Es war einmal – so fangen Märchen an.
Meines begann im Frühjahr 2015 in Hamburg, zentral im Cruise Center Hafen City. Keine Menschenmassen, keine Absperrbänder, kein Schlange stehen nach Alphabet. Stattdessen ein „Herzlich willkommen Frau Schulze, darf es ein Glas Champagner sein?“ Unsere Bordkarte? Die haben wir schon zuhause mit den Reiseunterlagen erhalten. Wir schlendern durch die Sicherheitskontrolle, hilfreiche Geister weisen uns den Weg. Unser Gepäck? Ist schon auf unserer Suite. An Bord werden wir freundlich empfangen. „Genießen Sie gerne ein Glas Champagner, einen Kaffee, unsere Auswahl an Häppchen und Kuchen. Und bevor Sie auf Ihre Suite gehen, schauen Sie doch an der Rezeption vorbei damit wir Ihre Pässe und Kreditkarte registrieren.“ Ach ja, und niemand preist mir das (kostenpflichtige) Wein- oder Wellnesspaket an. Ein außergewöhnlich entspannter Check In, mein Märchen hat begonnen.

Rund 500 Gäste reisen auf MS Europa 2 bei voller Belegung. Immer wieder in den nächsten Reisetagen frage ich mich: Wo sind die bloß? Ob sie, wie ich, einfach ihre Suite genießen?

Ob Veranda- oder Oceansuite: 28 m² sind Standard, ebenso der private Balkon mit Sitz- und Liegemöbeln, die mit antialkoholischen Getränken und Bier stets (kostenlos) gefüllte Minibar und das Entertainprogramm . Aufgepasst: der Balkon ist, nicht wie bei manchem Mitbewerber, in die 28 m² mit „reingemogelt“, er hat mindestens 7 m² extra.

Auslaufen aus Hamburg. Im Hintergrund die Bordmelodie von MS Europa 2. Die Angestellten des Hotels Louis C. Jakob winken mit großen weißen Bettlaken, Hotel und Schiff verbindet eine langjährige Zusammenarbeit. Ich winke zurück und fühle mich auserwählt, ein außergewöhnlicher Glücksmoment in meinem Leben.

Später mache ich es mir auf der Couch in meiner Oceansuite bequem und arbeite mich durch das umfangreiche Tagesprogramm. Wohin gehe ich heute zum Abendessen? In das Weltmeere-Restaurant mit täglich wechselnder Speisekarte oder lieber italienisch, orientalisch, zum Sushi in das Sakura? Mein Highlight des Tages ist das am Tisch zubereitete Beef Tartar im französischen Restaurant Tarragon mit Zutaten nach meiner Wahl: etwas Zwiebel, Essiggurke, Dijon-Senf, frischer Pfeffer… Der Rest bleibt ein Geheimnis zwischen mir und MS Europa 2.

(M)ein Seetag auf MS Europa 2
Die Regendusche in meiner Oceansuite weckt meine Lebensgeister. Draußen zieht die Landschaft vorbei, mein Tageslichtbad macht es möglich, ein Märchen, aber kein Traum! Eine Tasse Nespresso auf meiner Veranda. Keine Sorge: die Kapseln sind nicht abgezählt und die Sortenauswahl ist groß.
Im Weltmeere-Restaurant genieße ich die Mischung aus Büffet und Service am Tisch. „Möchten Sie ein spezielles Obst zu Ihrem Pancake?“ Ich möchte – gerne mit Apfel. Der Ahornsirup dazu gehört zum Standard.
Nordic-Walking an Deck oder „Be You“-Gruppentraining mit Maria Höfl-Riesch (ja, sie ist auf dieser Reise sogar selbst an Bord)? Als leidenschaftliche Schwimmerin kann ich 15 Metern Pool nicht widerstehen. Außer mir – keiner da. Wo sind die Gäste? Das Wetter gibt sich bedeckt, der Pool auch. „Magrodom“ nennt sich das fahrbare Glasdach, das aus dem Swimmingpool ein Indoor-Becken macht. Dusche und Umkleidekabine sind gleich nebenan (mit Schleuder für den nassen Badeanzug – wie außergewöhnlich praktisch!). An der Poolbar empfiehlt man mir den frischen Gemüse-Lassi. Kostenlos – muss ich das erwähnen?
Das Thema Essen hatten wir schon. Italienisch, orientalisch – die Spezialitätenrestaurants sind auch mittags geöffnet, bei gleichem Menü wie am Abend. Das Wetter hat sich gemacht und ich entscheide mich für die Grillstation im Selbstbedienungsrestaurant „Yacht-Club“ und esse draußen. Einziges Problem: lieber den gegrillten Jacobsmuschel-Spieß oder das Entrecote mit Salbeibutter? Gefährlich ist das Dessert-Büffet. Die Leckereien aus Tausend-und-einer-Nacht sind alle handlich klein. Da kann es doch nicht schaden, nach der Himbeermousse und dem Schwarzwald-Törtchen noch ein Eis zu naschen? Mein Tipp: Erdnuss-Chili, eine außergewöhnlich leckere Kombination. Auf dem Weg nach draußen steht der Korb mit den Pralinen und die Schweizer Bruch-Schokolade… Nichts wie weg hier!

Am Nachmittag lockt der 1000 ² große OCEAN-SPA-Bereich. Die Liegen im Ruheraum sind mit Kopfhörern und individuell wählbarer Musik ausgestattet. Das geschützte Außendeck gibt den Blick frei über das Meer und die Heckwelle von MS Europa 2.

Apropo Welle: 21 Knoten fährt MS Europa 2 – und das Ganze ohne Krawatte. Sechs Restaurants warten täglich auf den Gast, ohne feste Tischzeit, ohne feste Tischnachbarn und selbstverständlich ohne Krawatte. Legerer Chic ist das Motto, reisen in Style. Smoking, schwarzer Anzug und das Abendkleid bleiben zuhause im Schrank. Shake Hands mit dem Kapitän? Jederzeit auf der offenen Brücke oder wo immer er Ihnen begegnet, aber nicht auf der Kapitäns-Gala denn die gibt es hier nicht.
Noch ein Restaurant-Tipp: Frühstück auf der eigenen Veranda. Ohne Aufpreis, versteht sich.

Heute habe ich mich zum Kochkurs mit den Küchenprofis der MS Europa 2 angemeldet. In der Miele-Kochschule wird selbst angepackt, geschnippelt und gebrutzelt. Ich kann‘s jetzt: Thunfisch auf den Punkt, leckeren Pak Choi, und auch der Flammenwerfer für die perfekte Cremé Brulée macht mir keine Angst mehr. Gruppenspaß, begleitende Weine zum (eigenen) Essen, Rezepte und Kochschürze sind im Kurspreis inklusive.

Eigentlich wollte ich ja noch in die Sansibar auf einen Drink, aber mein weiches Bett mit Kopfkissen-Menü und dem liebevollen Betthupferl sind stärker!

Tags drauf: heute ist Landgang in Rouen.
Der Blick beim Aufwachen lässt mich zwinkern. Ich reise auf der Hochsee-Yacht MS Europa 2, und fahre grade rund 80km landeinwärts auf der Seine?! Mit einem Tiefgang von nur rund 6 Metern fährt das Schiff viele Ziele an, von denen die großen Oceanriesen nur träumen, und ist auf Flüssen wie der Seine zuhause.

Das Ausflugsprogramm von MS Europa 2 ist außergewöhnlich breit gefächert: vom Stadtrundgang Rouen über den Ausflug nach Honfleur, nach Giverney auf den Spuren von Claude Monet bis zum langen Tagesauflug nach Paris reicht die Palette. Noch außergewöhnlicher: wie wäre es mit dem Einführungskurs „impressionistische Malerei“, da schwingen die Teilnehmer selbst den Pinsel. Für Gäste mit individuellem Programm gibt es einen kostenlosen Shuttle. Ich teste eine weitere Variante: eine geführte Biketour. Die Fahrräder sind im Top-Zustand, mit bequemem Sattel, Lenkerhörnchen und 30-Gang-Schaltung. Bei der Einführung an Bord werden zudem Helm und Tagesrucksack gestellt sowie Wasser und Fitnessriegel. Die Touren gibt es in 2 verschiedenen Schwierigkeiten, ich nehme an der „Soft Vital-Tour“ für Allrounder und Hobbysportler teil. Bike-Guide Thomas macht das toll, auf den Stopps erklärt er die örtliche Geschichte. Leider ist uns das Wetter nicht hold und ich komme ziemlich nass an Bord. Jetzt hilft nur die Whirlpoolwanne in meiner Oceansuite. Es sprudelt aus allen Richtungen, dazu wechselt das Licht, und ich blicke ganz entspannt nach draußen auf die Seine. Was für ein Wohlfühl- Gefühl!

Am Abend wieder die Qual der Wahl: tanze ich zu den angesagten Rhythmen in der Sansibar oder lausche ich der Livemusik im Jazzclub?

Was ich noch alles unternommen und erlebt habe?

Die Poolparty unter den Sternen mit Livemusik und Cocktails;
Sonnenliegen ohne Reservierungsstress rund um den Pool, bequeme Daybeds am Pool oder ganz ruhig am Heck des Schiffes. Mein Tipp: die Rattan-Liegen und Korbmuscheln auf Deck 10 mit weiterem Whirlpool, ein außergewöhnlich ruhiges Plätzchen;
ein Gin-Tasting und eine Weinverkostung;
Vorträge über die besuchten Reiseziele und interessante Berichte über Landessitten und Gebräuche;
einen Kunstspaziergang mit Einführung in die über 900 Kunstwerke an Bord…

So begann es, im Frühjahr 2015, mein „MS Europa 2-Märchen“.
Ob ich seitdem wieder an Bord war? Aber sicher doch!

Sie möchten mehr erfahren über das Schiff, die unterschiedlichen Suiten, das Kinderprogramm, die Themenreisen, die exklusiven Vor- und Nachprogramme….Dann freue ich mich auf Ihren Anruf, Ihre Mail oder Ihren Besuch in unserem TUI-Store in Stuttgart.

Und wie mein Märchen weitergeht??
Fortsetzung folgt - im September 2016….


doris schulze2
Für Sie geschrieben von
Reiseexpertin

0711/22340-28
TUI Deutschland GmbH
Kronprinzstraße 14
70173 Stuttgart


Finden Sie
Ihre TUI in

Google-Maps-Karte
246 x in Deutschland!
Unser Service - Ihr entspannter Urlaub:
Persönliche
Betreuung inklusive
Unsere 246 Reisebüros in
Deutschland beraten Sie
gerne und das zum gleichen
Preis wie Online!
Engagierte internationale
Reise-Community,
die Ihnen die besten
Urlaubstipps verrät und
mit denen Sie sich auch
aktiv über"s Reisen
austauschen können.
Vielfältige Auswahl
an Angeboten und
Zielen weltweit -
von Cluburlaub über
Kreuzfahrten bis
zur Individualreise.
Sicher buchen
und bezahlen
Eine verschlüsselte
Verbindung und verschiedene
Zahlungsmöglichkeiten -
so ist Buchen sicher.

TUI Deutschland GmbH - Eines unserer Reisebüros ist sicher auch in Ihrer Nähe.

TUI Deutschland betreibt fast 500 eigene Reisebüros und ist Franchisegeber für aktuell über 550 Reisebüros unter den Marken „TUI“, „TUI ReiseCenter“, „Hapag-Lloyd Reisebüro“ und „FIRST REISEBÜRO“. Unsere Geschäftsreiseeinheiten firmieren unter „FIRST Business Travel“. Damit ist der Eigenvertrieb der TUI die größte Reisebüro-Franchise-Organisation Deutschlands und Qualitätsführer in den Disziplinen Service und Kundenberatung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in einem unserer Reisebüros.

TUI - Wir eröffnen neue Möglichkeiten!

Unser Serviceversprechen an Sie: Wir tun alles, damit Ihr
Urlaub unvergesslich und die Buchung so komfortabel wie
möglich ist.

Das persönliche Urlaubserlebnis steht dabei auch bei der
TUI vor Ort im Vordergrund. Wir beraten Sie kompetent
und machen Ihre Reisewünsche wahr.

Lassen Sie sich von der einzigartigen Atmosphäre bei uns inspirieren!

banner1x4