zum Seitenanfang
transparent

Inforeise Vietnam & Kambodscha 10.09. - 17.09.2014

Vietnam
von Tatjana Kunkel
erstellt am
06.11.2014

sharePrint
IMG 5840
transparent


img 5820
img 5826
img 5840
img 5856
img 5880
img 5886
img 5894
mehr Bilder

Inforeise Vietnam & Kambodscha 10.09. - 17.09.2014

Von Mopeds und Mythen, tollen Stränden und Tempelanlagen

Tag 1, Mittwoch, 10.09.:

Treffpunkt für alle war das Terminal 2 am Frankfurter Flughafen.

Alle waren bester Laune, denn die Vietnam Airlines spendierte spontan ein Upgrade in die Premium Economy Class, sodass wir entspannt von Frankfurt nach Hanoi durchstarteten.

Tag 2, Donnerstag, 11.09.:

Wir landeten pünktlich in Hanoi und betraten bei31°C und gefühlten 99% Luftfeuchtigkeit zum ersten Mal vietnamesischen Boden. Nach einem unglaublich herzlichen Empfang unseres vietnamesischen Reiseleiters Tan fuhren wir auf direktem Weg in unser Übernachtungshotel Intercontinental Hanoi Westlake zum kurzen entspannen und erfrischen. Danach ging es direkt ins Zentrum von Hanoi, wo wir mit kleinen Elektroautos durch die – milde gesagt – lebhaften Gassen von Hanois Altstadt geschaukelt wurden und so ganz entspannt das bunte Treiben genießen konnten! Hanois Altstadt, auch genannt „The Old Quaters“ war früher durch die praktische Lage direkt am Roten Fluss das Handelszentrum Vietnams. Einmal in Hanoi sollte auf keinen Fall der Besuch in einem Wasserpuppentheater fehlen, hier wird auf traditionelle Weise das Leben der Vietnamesen nachgespielt.

Tag 3, Freitag, 12.09.:

Die meisten von uns fielen nach dem ersten Tag erschöpft ins Bett, so dass wir uns alle früh morgens frisch und munter beim außergewöhnlich leckeren Frühstück wieder trafen, wo es als einziges Mal während der ganzen Reise die besondere Jack Frucht zum probieren gab, eine geschmackliche Mischung aus Ananas und Banane – lecker! Frisch gestärkt ging es dann mit dem Bus 4 Stunden in Richtung Halong Bucht. Diese Zeit nutzte unser Reiseleiter Tan, um uns viele interessante, ernste aber auch witzige Infos zu seinem Heimatland zu vermitteln. So zum Beispiel, dass im Land der Fahrräder der gute alte Drahtesel langsam aber sicher ausgedient hat. Wo die Menschen früher durch Vietnams Städte geradelt sind, dröhnen heute tausende von klapprigen Mopeds durch die Gassen und veranstalten ein wuseliges Chaos, in dem anscheinend keiner einen Überblick hat, aber trotzdem alle heil ankommen. Man sagt, die Vietnamesen würden auf ihren Mopeds geboren. Denn fast jeder Vietnamese jeden Alters besitzt ein solches Gefährt und jongliert künstlerisch so ziemlich alles von Vogelkäfigen über lebende Schweine bis hin zu rohen Eiern oder gar dem halben Hausstand über die Straßen. Selbst eine komplette vier- oder5 köpfige Familie mit zwei, oder drei Kindern findet ganz bequem auf einem einzigen kleinen Moped Platz – beeindruckend!

Am Hafen angekommen, wurden wir von den überaus fleißigen und freundlichen Bienchen der Emeraude herzlich empfangen. Beim Beziehen unserer Kabinen waren wir doch alle sehr positiv überrascht. Der Größe des Schiffes geschuldet waren die Kabinen zwar klein aber fein. Es gab genügend Platz für alle, um an Deck zu entspannen und beim gemütlichen Schippern durch die Halong Bucht -die Bucht des untertauchenden Drachen -den genialen Ausblick auf die mehr als 1950 Kalksteinfelsen zu genießen, die sich im türkisfarbenen Wasser spiegelten. Etwas abseits der Hauptfahrwege der größeren Schiffe findet man dann auch Grotten und Tropfsteinhöhlen, in einer solchen uns bei ungefähr 35 °C und 101 % Luftfeuchtigkeit diverse – mit viel Fantasie erkennbare – Tropfsteinformationen gezeigt wurden. Den Abend ließen wir gemeinsam gemütlich an Deck der Emeraude ausklingen und die herrliche Atmosphäre auf uns wirken.

Tag 4, Samstag, 13.09.:

Der Samstag bestand hauptsächlich aus der 4 stündigen Rückfahrt von der Halong Bucht nach Hanoi bevor wir von dort nach Danang in Zentralvietnam weiterflogen.

An dieser Stelle sei erwähnt, dass die Strecken in Vietnam keinesfalls unterschätzt werden sollten.

Aufgrund der Geschwindigkeitsbegrenzung auf Landstraßen bis maximal 80km/h kommt man trotz der gut ausgebauten Straßen nur mäßig schnell voran. Um längere Stecken zurückzulegen wählt man in Vietnam ansonsten häufig den Nachtzug, die preislich attraktivste und zeitsparendste Variante.

Tag 5, Sonntag, 14.09.:

Nach unserer ersten Nacht im Fusion Maia Resort in Danang starteten wir bereits früh morgens nach Hoi An. Auf einen gemütlichen Bummel über den örtlichen Markt folgte ein kurzer Besuch in einem chinesischen Tempel mitten in der Stadt und bei einer chinesischen Familie, die beeindruckender Weise mit vier Generationen unter einem Dach lebt.

Jetzt wird man sich wundern, warum chinesischer Tempel und chinesische Familie in Vietnam?

Aufgrund der turbulenten und interessanten Vergangenheit Vietnams, ist das Land auch heute noch in vielen Bereichen chinesisch angehaucht, so isst man zum Beispiel in Vietnam auch mit Stäbchen.

Hoi An war im 16. Jahrhundert Warenumschlagsplatz zwischen Chinesen und Japanern wodurch auch die bekannte überdachteJapanische Brücke ihren Namen erhielt, welche damals das chinesische mit dem japanischen Geschäftsviertel verband.

Über den Thu-Bon-Fluss tuckerten wir mit einem kleinen Motorboot flussaufwärts zu unserer Einkehradresse für´s Mittagessen, ein typisch vietnamesisches Restaurant direkt am Fluss gelegen.

Nachmittags standen dann wieder einige Hotelbesichtigungen auf dem Programm, unser Tipp: Das Anantara Hoi An Resort, eine kleine feine Wohlfühloase mitten im Zentrum von Hoi An.

Tag 6, Montag, 15.09.:

Kann ein Tag besser beginnen? Ein ausgiebiges Frühstück am langen herrlichen Sandstrand des Fusion Maia Resort – welches im Übrigen auch ohne Aufpreis so bestellt werden kann – und großartigem Blick auf das südchinesische Meer - auch genannt die Ostsee Vietnams!

Danach ging es mit einigen Stopps für diverse Hotelbesichtigungen wieder zum Flughafen.

Wehmütig mussten wir uns hier auch von unserem liebgewonnenen Reiseleier Tan trennen, der uns nicht weiter nach Kambodscha begleitete.

In Siem Reap angekommen empfing uns unser neuer kambodschanischer Reiseleiter Radet und wir fuhren gemeinsam mit unserem netten Gruppenzuwachs, Ralf Kesselring von Hyatt in unser Gastgeber Hotel Park Hyatt Siem Reap, wo wir den Tag bei einem leckeren Abendessen im Hotel ausklingen ließen.

Tag 7, Dienstag, 16.09.:

Angkor Wat, Angkor Thom und Ta Prohm: das war unser Ziel des heutigen Vormittages, als wir am frühen morgen aufbrachen, um die drei wohl bekanntesten Tempelanlagen Kambodschas zu besuchen. Was früher verlassene Tempelanlagen aus längst vergangener Zeit waren, sind heute Touristenmagneten, in der sichin der Hochsaison täglich bis zu 10.000 Menschen aufhalten.

Einst errichtet von den Khmer, thronen die Anlagen von Angkor heute aus dem Dschungel.

Unser persönliches Highlight war der sogenannte „Dschungeltempel“ oder von manchen auch „Lara Croft Tempel“ genannt. Diese atemberaubende Tempelanlage mitten im tiefsten Dschungel Kambodschas wurde im wahrsten Sinne des Wortes vom Dschungel zurückerobert und war damals Schauplatz des Films Tomb Raider. Es schien uns fast unmöglich, hierfür die richtigen Worte zu finden.

Tief beeindruckt von den Erlebnissen unseres „japanischen Schnelldurchlaufs“ mit Reiseleiter Radet am Vormittag ließen wir unsere Eindrücke bei einem leckeren, typisch vietnamesischen Mittagessen sacken, bevor wir dann zu unser aller Bedauern Angkor den Rücken kehren mussten, um uns weitere Hotels in Siem Reap anzuschauen. Unser Tipp: Das Belmond „La Residence d´Angkor“, einem kleinen exklusiven Einod mit individuellem Charme mitten in Siem Reap. Für gute Laune und beste Unterhaltung sorgte das Hotel und zeigte uns zum Abschied beim Abendessen eine sehr beeindruckende Vorführung einer imtraditionellen Khmer Tanz aufgeführten Geschichte über das Leben in Kambodscha.

Auf dem allabendlichen Nachtmarkt in Siem Reap konnten wir dann noch das bunte Treiben, Feilschen und Handeln um Gewürze, Schmuck und Stoffwaren hautnah miterleben. Als dann langsam auch die letzten Stände ihre Planen schlossen, machten wir uns erschöpft aber erfolgreich auf den Heimweg in unser Hotel Park Hyatt Siem Reap, welches nur wenige Gehminuten vom Nachtmarkt entfernt gelegen ist.

Tag 8, Mittwoch, 17.09.:

Aufbruchstimmung: Von Siem Reap ging es über Saigon zurück nach Frankfurt , wo wir uns alle nach einer außergewöhnlich harmonischen und wahnsinnig beeindruckenden Woche wehmütig voneinander verabschiedeten.


tatjana1
Für Sie geschrieben von
Reiseverkäuferin

transparent 06021- 33 61 0
TUI Deutschland GmbH
Goldbacher Str. 1
63739 Aschaffenburg


Finden Sie
Ihre TUI in

transparent
transparent
Google-Maps-Karte
176 x in Deutschland!
Unser Service - Ihr entspannter Urlaub:
Persönliche
Betreuung inklusive
Unsere 176 Reisebüros in
Deutschland beraten Sie
gerne und das zum gleichen
Preis wie Online!
Engagierte internationale
Reise-Community,
die Ihnen die besten
Urlaubstipps verrät und
mit denen Sie sich auch
aktiv über"s Reisen
austauschen können.
Vielfältige Auswahl
an Angeboten und
Zielen weltweit -
von Cluburlaub über
Kreuzfahrten bis
zur Individualreise.
Sicher buchen
und bezahlen
Eine verschlüsselte
Verbindung und verschiedene
Zahlungsmöglichkeiten -
so ist Buchen sicher.

TUI Deutschland GmbH - Eines unserer Reisebüros ist sicher auch in Ihrer Nähe.

TUI Deutschland betreibt fast 500 eigene Reisebüros und ist Franchisegeber für aktuell über 550 Reisebüros unter den Marken „TUI“, „TUI ReiseCenter“, „Hapag-Lloyd Reisebüro“ und „FIRST REISEBÜRO“. Unsere Geschäftsreiseeinheiten firmieren unter „FIRST Business Travel“. Damit ist der Eigenvertrieb der TUI die größte Reisebüro-Franchise-Organisation Deutschlands und Qualitätsführer in den Disziplinen Service und Kundenberatung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in einem unserer Reisebüros.

TUI - Wir eröffnen neue Möglichkeiten!

Unser Serviceversprechen an Sie: Wir tun alles, damit Ihr
Urlaub unvergesslich und die Buchung so komfortabel wie
möglich ist.

Das persönliche Urlaubserlebnis steht dabei auch bei der
TUI vor Ort im Vordergrund. Wir beraten Sie kompetent
und machen Ihre Reisewünsche wahr.

Lassen Sie sich von der einzigartigen Atmosphäre bei uns inspirieren!

banner1x4
World of TUI